Neue Rot-Kreuz-Zentrale für Hohenems

By Barbara Tomaselli In Tomaselli Gabriel No comments

Insgesamt 12 Jahre dauerten die Verhandlungen, Diskussionen und Planungen, ehe es im Mai endlich losging: Seit dem Spatenstich für das Projekt Rotkreuz-Abteilung herrscht auf der Baustelle reger Betrieb. Das Rote Kreuz und die Bergrettung freuen sich schon auf ihre neue gemeinsame Unterkunft.

Die technischen Herausforderungen bei diesem Bauwerk haben umfangreiche Detailplanungen erfordert – angefangen bei der Erhaltung des Neudörferhauses bis zur Umlegung des Kanals, der Fernwärme- und Gasleitungen. Auch die schlechte Beschaffenheit des Bodens bereitete dem Projektteam Kopfzerbrechen. “Im Juni konnte mit der Sicherung des Neudörferhauses und den Umlegungsarbeiten begonnen werden”, freut sich Rotkreuz-Geschäftsführer Roland Gozzi. Im Anschluss werden die Pilotierungsarbeiten und der Tiefbau sowie der Bau der Tiefgarage folgen. “Wir haben uns ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Bis zum Winter soll der Rohbau stehen”, sagt Gozzi.

Die Rotkreuz-Abteilung Hohenems rund um Kommandant Thomas Maierhofer und Dienststellenleiter Bertram Märk zählt 170 ehrenamtliche und hauptberufliche Mitarbeiter, davon sind 90 im Rettungsdienst aktiv. Das Versorgungsgebiet von rund 45.000 Einwohnern umfasst primär die Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Mäder und Koblach. Bei Bedarf werden auch Klaus und Fraxern mit abgedeckt.